Birner Ersatzteile und Autozubehör

Ein Schrein für die Unternehmensgeschichte.

Die Firma Birner ist Österreichs Marktführer für Auto Ersatzteile und Autozubehör. Das Familienunternehmen wurde 1931 von Ferdinand Birner, dem Großvater der heutigen Geschäftsführung, gegründet. Günter Fuhrmann erhielt den Auftrag, die Geschichte des Firmengründers für die Geschäftszentrale in Wien 3 aufzubereiten und zu präsentieren.

Ausgangspunkt waren Briefe, die Ferdinand Birner 1945 verfasste. Diese Briefe, geschrieben im April und Mai 1945, beinhalteten sein wegweisendes und innovatives Konzept für den Aufbau der KFZ-Wirtschaft in Österreich. Ferdinand Birner erkannte früh, dass eine eigene Produktion nicht wirtschaftlich sinnvoll wäre, sondern legte den Schwerpunkt auf Import und Ersatzteilhandel, vor allem mit den USA: Besondere Dramatik erhalten diese Briefe durch die chronologische Einordnung in die Ereignisse der letzten Kriegstage. Der erste Brief wurde zwei Tage vor der Gründung der Zweiten Republik verfasst, als in weiten Teilen Europas noch gekämpft wurde. Diese Chronologie und der Inhalt der Briefe sind Thema der zentralen Mitteltafel der Präsentation.

Geschäftsführer Walter Birner und Günter Fuhrmann

Die Mitteltafel wird flankiert von zwei schmäleren. Diese sind zum einen der Biographie des Gründers, zum anderen seinem Team gewidmet. Die Firma Birner legt bis heute großen Wert auf die Beziehung zwischen Unternehmen und Mitarbeitern, eine Firmenkultur die sich bis in die Gründungsjahre zurückverfolgen lässt.

Der geschlossene Mittelteil

Die Flügel des Mittelteils sind verschiebbar

Originaldokumente aus dem Firmenarchiv Birner

Der Mittelteil der Installation ist wie ein Schrein gestaltet und lässt sich durch Verschieben der Flügel öffnen. Im Schrein werden hinter Glas Dokumente aus dem Firmenarchiv präsentiert, ergänzt durch persönliche Erinnerungsstücke des Unternehmensgründers.

Ergänzt wurde die Präsentation durch eine Publikation zur Biographie Ferdinand Birners, die in Form einer Mitarbeiterzeitung herausgegeben wurde. Teile der Publikation werden in der Lehrlingsmappe an alle neuen Mitarbeiter verteilt. Durch die Installation in der Unternehmenszentrale ebenso wie die Drucksorten wird die Gründungsgeschichte der Firma Birner zum Ausgangspunkt einer erfolgreichen Unternehmensphilosophie, die fußend auf die Werte Innovation, Qualität, Service und Mitarbeiter-Unternehmens-Beziehung seit über 80 Jahren gelebt wird.

Date: 06/27/2016

Categories: Heritage Marketing

Client: Birner GmbH

URL: http://www.birner.at/

Schloss Jedenspeigen eröffnet

Eröffnung der neuen Ausstellung „Schlacht und Schicksal“ auf Schloss Jedenspeigen am 18. Mai 2019 „Immer wenn ein Habsburger in Jedenspeigen ist, passiert in Österreich Entscheidendes“. Mit diesen Worten schloss der niederösterreichische Landtagspräsident Karl Wilfing...

Eine Ausstellung entsteht…Multimedia

Ein Projekt, das spielend entsteht. Wir arbeiten derzeit an einem Projekt, das der – aus ungarischer Sicht zweiten – Schlacht auf dem Marchfeld gewidmet ist. Die erste fand 1260 zwischen Ottokar II. Przemysl und König Bela IV. statt, bei diesem Projekt geht es jedoch...

Egy projekt, amelyben játszva alkotunk

A Cantat csapata egy felettébb izgalmas projekten dolgozik, amely révén megelevenednek az 1278-ban lezajlott morvamezei csata részletei. A feladatnak és a szerepvállalási lehetőségnek kiváltképp örültem, hiszen a történelemi eseményben döntő szerepet játszottak a...

cantat rittert um die Goldene Jetti 2019

Die Goldene Jetti ist der Preis der Wiener Wirtschaftskammer für Innovationen im Tourismus. Wir wurden mit unserem Projekt "Haus der Könige", das wir 2018 gemeinsam mit dem Palais Coburg umgesetzt haben, nominiert. Jeden Tag kann man eine Stimme dazu im Onlinevoting...

Eine Ausstellung entsteht…. der Druck

Nur noch 6 Wochen, dann öffnen sich die Türen unseres aktuellen Ausstellungsprojekts. Auf Schloss Jedenspeigen erzählen wir von einer der Schicksalsstunden mitteleuropäischer Geschichte, der Schlacht zwischen Rudolf von Habsburg und Ottokar II. Przemysl am 26. August...

Habsburgs Adel – Die Liechtenstein für ROMY nominiert

2019 wird der österreichische Film- und Fernsehpreis ROMY zum 30. Mal vergeben. Es freut uns daher sehr, dass unsere erste Teilnahme an einer Dokumentation gleich für diesen Preis nominiert wurde. Vaughan Video hat die Doku-Reihe Habsburgs Adel produziert und sich...

Der interaktive Krönungszyklus ist in die Botschaft eingezogen

Am 21. März besuchten Günter Fuhrmann und Zoltán Baló den ungarischen Botschafter Andor Nagy im prächtigen Botschaftspalais in der Wiener Bankgasse. Der Besuch schloss eigentlich nur ein Projekt ab, das uns schon seit längerer Zeit begleitet - der interaktive...

Kecskemét 650

Kiemelt történeti események, digitális nyomtatással készült épületek, virtuális valóság várja a látogatókat a Kecskeméti Cifrapalotába. A cantat Heritage & Innovation csapata ellátogatott és megtekintette a Kecskemét 650 kiállítást, ami a Cifrapalotában láható. A...

Interview für „Wien, wie es einmal war“

ORF III widmet eine Dokureihe den Plätzen Wiens.

Kollonitsch kehrt heim

Wir arbeiten bereits auf Hochtouren an unserem nächsten Projekt – die Neugestaltung der Ausstellung auf Schloss Jedenspeigen im Weinviertel.