Simeon II. von Bulgarien blickt auf ein einzigartiges Leben zurück. 1937 als bulgarischer Kronprinz geboren folgte er mit nur 6 Jahren seinem früh verstorbenen Vater auf dem Zarenthron nach. Die politischen Umbrüche nach der Machtübernahme der Kommunisten zwangen den 8-jährigen Simeon mit seiner Familie 1946 sein Heimatland zu verlassen. Nach Jahrzehnten im spanischen Exil kehrte er in den 1990er Jahren nach Bulgarien zurück und wurde 2001 zum Ministerpräsidenten des Landes gewählt.

Heute lebt Zar Simeon meist im Vrana-Palast vor den Toren Sofias. Dort durfte das Team von Cantat den Monarchen besuchen. Schon im September 2018 interviewte Günter Fuhrmann den bulgarischen König für die Doku-Reihe „Habsburgs Adel“. Nun wurde ein zweiter Teil aufgenommen und auch Prinzessin Marie Luise, die ältere Schwester des Zaren, stand für Fragen zur Verfügung.

Doch Günter Fuhrmann war nicht allein nach Sofia gereist, seine Kollegen Zoltán Bálo und Simon Buchta waren dabei – denn selten kann europäische Geschichte so hautnah erlebt werden wie im Gespräch mit einer Persönlichkeit wie Zar Simeon II.