Haus der Könige

Ausstellung 30.5.-15.11. 2018

Palais Coburg, Wien

Die Ausstellung „Haus der Könige – Throne, Triumphe, Tragödien“ widmete sich dem in Wien beheimateten Zweig der Familie Sachsen-Coburg und Gotha.

Reproduktionen von Gemälden aus europäischen Sammlungen, Bildtafeln und Objekte aus Privatsammlungen illustrierten die Geschichte dieser Dynastie und ihres Stammsitzes, des Wiener Palais Coburg aus dem 19. Jahrhundert.

Diese Epoche war Zeuge des kometenhaften Aufstiegs der Coburger auf die Throne von Belgien, Portugal, Großbritannien, Bulgarien und Brasilien.

Die Ausstellung basiert auf dem gleichnamigen Buch „Haus der Könige“ von Günter Fuhrmann.

Die Ausstellung begann im Foyer im Erdgeschoss des Palais Coburgs mit der Herkunftsgeschichte der Familien Koháry und Sachsen-Coburg und endete mit der Gründung des Wiener Zweiges dieser Dynastie durch die Hochzeit von Maria Antonia Koháry mit Prinz Ferdinand Georg von Sachsen-Coburg.

Im Untergeschoß des Palais setzte sich die Ausstellung im „Stadtbildfoyer“ fort. Fünf großformatige Ahnenbilder dominierten diesen Bereich, der dem Aufstieg der Coburger gewidmet war. Thematische Schwerpunkte waren die Coburger in Portugal, die deutsche Hauptlinie und die Beziehungen zu Großbritannien und Belgien.

Das „Offene Gewölbe“ war  der Baugeschichte des Palais Coburgs und seiner ersten Bewohner gewidmet, Herzog August, seiner Gemahlin Clementine und ihrer Kinder.

Im nächsten Raum wurde die Kunstsammlung Herzogs August rekonstruiert und die Besitzungen der Coburger vorgestellt.

Die beiden letzten Räume widmeten sich Prinz Philipp von Sachsen-Coburg, einem engen Freund von Kronprinz Rudolf, dem bulgarischen Zweig der Coburger, dem brasilianischen Zweig und der Familiengeschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Zwei interaktive Stationen ergänzten die Ausstellung. 

Vor der Reproduktion des Gemäldes „Die Taufe des Prinzen von Wales“ im Buckingham Palace stand ein Touchscreen mit einem Z.A.P. des Bildes das die dargestellten Personen erklärte.

Ein weiterer Touchscreen, verbunden mit einem Beamer, zeigte eine interaktive Karte mit den Besitzungen der Coburger, illustriert mit animierten, historischen Ansichten. 

Auftraggeber:
POK Pühringer Privatstiftung – Palais Coburg

Kurator: Günter Fuhrmann
Interaktive Stationen: Cantat (Günter Remsak, Roman Hansi)
Grafik: Thomas Reinagl

cantat rittert um die Goldene Jetti 2019

Die Goldene Jetti ist der Preis der Wiener Wirtschaftskammer für Innovationen im Tourismus. Wir wurden mit unserem Projekt "Haus der Könige", das wir 2018 gemeinsam mit dem Palais Coburg umgesetzt haben, nominiert. Jeden Tag kann man eine Stimme dazu im Onlinevoting...

Making of „die Coburger“

Die Coburger, der vierte Teil der ORF III – Produktion „Habsburgs Adel“ ist der absolute Höhepunkt der Reihe.