Mythos Jackl

Dauerausstellung, Juli 2020

Burg Hohenwerfen bei Salzburg

Mythos Jackl – Zauberer und Hexen in Salzburg beschäftigt sich mit den magischen Künsten im Laufe der Jahrhunderte und beleuchtet ein düsteres Kapitel der Salzburger Geschichte. Zwischen 1675 und 1679 ließen das Salzburger Hofgericht den vermeintlichen Hexer Jakob Koller und seine Gefolgschaft verfolgen. Gegen 198 Personen aller Altersstufen erhob man Anklage, viele gestanden unter der Folter und 138 davon wurden hingerichtet. Die Ausstellung widmet diesen Geschehnissen ein ganzes Stockwerk.

Auf insgesamt vier Ebenen des historischen Zeughauses tauchen Besucher ab sofort in die Welt der Hexen und Zauberer ein, von den märchenhaften Gestalten aus Büchern und Filmen, über historische Hexen und Heilerinnen, bis zu den heute existierenden Kulten in aller Welt. 

Cantat Heritage & Innovation durfte an dieser spannenden Ausstellung mitarbeiten. Gemeinsam mit dem Kurator Prof. Gerhard Ammerer und Roland Aigner von Cocommunication erarbeiteten wir vier multimediale Stationen und lieferten Rauminstallationen wie Figurinen, Amulette und Rekonstruktionen. 

Auftraggeber:
Salzburger Burgen & Schlösser; Cocommunication

Kurator: Gerhard Ammerer
Interaktive Stationen: Cantat (Günter Remsak) Roman Hansi
Figurinen: Benjamin Gangel 

Symbole und Gestaltung: Robin Rauchlechner